Dorfzeitung 1/2015

Liebe Benitzer und Brookhusener,

langsam, ganz langsam werden die Tage wieder länger. Es ist Zeit, Pläne zu schmieden für das neue Jahr. Auf unserer Mitgliederversammlung im Dezember haben wir dies bereits getan und präsentieren euch mit dieser „Dorfstraße 1“ auch unseren Plan für das erste Halbjahr 2015.

 

Zeitung_Benitz_1-2015

Im Laufe der Jahre ist Vieles schon zur Tradition geworden und Wert, es jährlich zu wiederholen. Den Beginn machen wir mit dem Tannenbaumverbrennen am 10. Januar. Auch das Rommé- und Skatturnier hat im November begonnen und noch bis zum April wetteifern die Benitzer um die begehrten Preise. Osterfeuer, Früh- jahrsputz, Frauen- und Herrentag-Feier, zu denen jeweils alle Frauen und Männer einge- laden sind, folgen, bis wir zu Beginn des Sommers mit unserem Dorffest den Höhepunkt unserer Jahresaktivitäten erreichen.

Auf zwei Dinge im ersten Halbjahr möchten wir außerdem noch besonders hinweisen:

Einmal im Monat treffen sich die Benitzer, die zu Hause sind zur Kaffeerunde. Dank des Einsatzes von Karin Heilmann und Monika Maurer ist es möglich, diese Runde weiter zu führen. Viele werden sich jedoch noch daran erinnern, dass es vor einigen Jahren auch eine Frühstücksrunde gab. Ingrid Köhler und Marlies Lieske haben beschlossen, diese Frühstücksrunde ab März 2015 wieder zu beleben. Da wirklich Einiges an Arbeit mit der Vorbereitung und dem anschließenden Abwaschen, Aufräumen und Saubermachen erforderlich ist, sollten wir alle und besonders die Teilnehmer für solch ein Engagement dankbar sein und uns vielleicht auch einmal mit kleinen Gesten dankbar zeigen.

Ein weiterer Höhepunkt wartet im Jahr 2015 auf alle Vereinsmitglieder. Im Februar wird unser Verein bereits 20 Jahre alt. Dieses Ereignis werden wir am 21.Februar gemeinsam feiern. Mehr wollen wir noch gar nicht verraten, lasst euch einfach überraschen und merkt euch den Termin unbedingt schon einmal vor.

Und noch etwas brennt uns auf der Seele:

Alle Veranstaltungen und Aktivitäten zu planen und vorzubereiten kostet Freizeit und macht Arbeit und erfordert von den Aktiven immer wieder Enthusiasmus. Viele Besucher zu den angebotenen Veranstaltungen sind unser Ziel, schönster Lohn für die Mühe und Ansporn für zukünftiges Engagement. Damit auch jeder weiß, wann was passiert, erhal- tet ihr mit unserer Zeitung jeweils einen Halbjahresplan und zusätzlich verteilen wir Flyer, oft mit der Bitte um Rückantwort zur Teilnahme. Leider fallen die Rückantworten immer spärlicher aus, wir fragen vermehrt persönlich nach und wir mussten bereits geplante Veranstaltungen und Ausflüge wegen zu geringer Beteiligung absagen.

Auch Meinungsumfragen, wie z. B. die Umfrage zum Dorffest aus der letzten Zeitung füh- ren zu keinen Ergebnissen und die Beteiligung an unserer letzten Mitgliederversammlung war so niedrig wie noch nie. Besteht denn wirklich so wenig Interesse an der Arbeit unse- res Vereins? Ist es euch tatsächlich egal, ob etwas und was in unserem Dorf passiert? Oder siegt einfach immer mehr die Bequemlichkeit?

Antworten auf diese Fragen zu erhalten, ist unser Wunsch für 2015, damit wir wissen ob und wie wir zukünftig weiter arbeiten sollten. Vielleicht gebt ihr euch einen Ruck, quasi als guten Vorsatz für 2015 und helft, unseren Wunsch nach Antworten zu erfüllen.

Verein Miteinander Benitz-Brookhusen e.V.

Der Vorstand